Traumstundenfees Bücherkiste

Sonntag, 20. April 2014

20.04.2014 - Die Traumstundenfee und ...

... das Osterfest

Langsam neigte der März sich seinem Ende zu. Doch statt wärmender Sonnenstrahlen wurde Elvira jeden Morgen von frostiger Kälte empfangen. Teilweise sogar von Schnee. Eigentlich hätte ihr Katzenwollmantel längst schon in der Reinigung sein sollen, doch sie war immernoch auf ihn angewiesen. Wenn das so weiterging, würde sie sich bei Minka melden müssen. Die Hofkatze des Bauern, in dessen Scheune Elvira den Winter verbrachte, hatte ihr angeboten, das Fell ihres Frühjahrsfellwechsels aufzubewahren, damit die kleine Elfe sich daraus die Wolle für einen neuen Mantel weben konnte.

Sie vermisste die Frühblüher, die Schneeglöckchen und Osterglocken, die Forsythien und Krokusse, die sonst um diese Zeit bereits alle Wiesen zierten. Sie fand keine Weidenkätzchen und auch die Haselsträucher bargen ihre, um diese Zeit normal hellgrün spriessenden Blätter noch immer tief in ihren braunen Knospen. Das Wetter spielte verrückt!

"Wenn das so weitergeht, kommt unser komplettes Erntejahr durcheinander!", murmelte sie vor sich hin, als sie über die Felder flog, immer auf der Suche nach irgendwelchen Anzeichen für den überfälligen Frühling. Bald war Ostern, doch sie fand nicht einmal Klee, um ihre Feenbehausung damit ein wenig grün zu schmücken.

Am Waldrand traf sie auf eine Gruppe Kinder, die einen Schneemann bauten. Einen Schneemann, um diese Jahreszeit! Sie schüttelte den Kopf und flog weiter. Wieder zuhause angekommen, begegnete ihr Schuhu, die alte Eule, die in einem hohlen Baum in der Nähe des Bauernhofes wohnte. Sie war sehr weise und Elvira hatte schon viele, gute Gespräche mit ihr geführt. Heute jedoch wirkte sie schlecht gelaunt und missmutig, sodass die Fee sie verwundert fragte:"Hallo Schuhu - so schlecht gelaunt? Was ist passiert?" "Nein, kleine Fee - nicht was passiert ist, musst du mich fragen, sondern was nicht passiert ist, ist die Frage! Bald ist Ostern, doch die Schneeschmelze hat noch nicht eingesetzt. Wie sollen denn so die jungen Leute Reisig für ihre Osterfeuer finden, wie die Kinder ihre Nester suchen? Im Schnee etwa? Von uns Jägern ganz zu schweigen! Normal haben wir in diesem Monat nach dem langen Winter das Paradies! Und können uns satt und kugelrund fressen an den ersten Jungmäusen und anderen kleinen Tieren um unsere durch den Winter geschwächte Fettschicht wieder aufzufüllen. Nicht aber dieses Jahr! Der Schnee bringt alles durcheinander!"

Also war nicht nur die Ernte betroffen. Was würde der Schnee und der lange Winter noch alles in Mitleidenschaft ziehen? Andererseits: War das Frühjahr nicht in den vergangenen Jahren schon viel zu früh gewesen? Der kalendarische Frühlingsbeginn war doch nicht umsonst erst Ende März warum also erwarteten Menschen und Tiere, es könnte vor diesem Zeitpunkt wärmer werden? In den vergangenen Jahren war das zwar schon öfter passiert, dafür aber hatten sie das, was Sommer hätte sein sollen, dem Regen opfern müssen. Auch nicht unbedingt wünschenswert. Nur die Kinder taten ihr leid. Osternester im Schnee waren wirklich nicht schön.

"Das Wetter ist wirklich das Einzige, das der Mensch noch nicht nach seinem Gutdünken ändern kann", dachte die kleine Fee bei sich, als sie sich auf den Weg machte, etwas Buntes zu suchen, mit dem sie ihre Stallecke für das kommende Osterfest schmücken konnte. Wenn keine Blumen blühten, musste sie eben andere Wege finden, ihr Zuhause bunt zu schmücken. Und so langsam ahnte sie, dass der Brauch, Haselnuss- oder Forsythienäste mit bunten Eiern und gebastelten Küken zu schmücken, durchaus seinen Brauch darin haben könnte, dass es eben zu Ostern nicht so warm und grün und bunt war, wie man es gerne gehabt hätte. 

"Heissen wir den Frühling doch einfach willkommen, vielleicht kommt er dann ja gerne und beeilt sich ein wenig!" 
Kopfschüttelnd sah ihr der alte Uhu hinterher. "Blumen und Flatterkrams, Eier und Ostern - pah! Ich möchte einfach nur wieder eine anständige Maus im Schnabel haben - aber das kann vermutlich noch dauern!" Missmutig flog er in sein Nest im alten Baum zurück. Und hoffte, wenigst die Natur würde noch wissen, wann es an der Zeit sei, ihm wieder die heissersehnte Nahrung zu geben.

Frohe Ostern

Samstag, 19. April 2014

19.04.2014 - Countdown ...

... in den Urlaub

So langsam macht sich Vorfreude breit, sollte man meinen? Weit gefehlt! Just auf die letzten Tage vor dem Urlaub wird mir schmerzlich bewusst gemacht, WAS hier noch alles liegt und lang schon veröffentlicht sein sollte! 

Zwischen Wäsche waschen und Haushalt für den Homesitter vorbereiten (der soll sich ja nicht dazu genötigt fühlen, hier die ganze Zeit nur zu putzen) arbeite ich peux a peux und Stückchen für Stückchen meine liegen gebliebenen Sachen auf. War heute wieder jede Menge - und ohne angeben zu wollen, möchte ich Euch doch zeigen, was Euch demnächst neu am Markt erwartet.

Zum heute erschienenen Printbuch "Engel - schicksalhafte Begegnungen" ist heute das eBook an den Markt gestartet und sollte in wenigen Tagen auf allen Portalen erhältlich sein! Wer es gar nicht abwarten kann, kann ja mal hier vorbeischauen und findet es dort in allen drei möglichen Formaten.


Das Cover von Christan Appasamys neuestem eBook macht Lust auf Urlaub, meint ihr? Dann hoffe ich, dass ihr der englischen Sprache mächtig seid, denn diese Lyriksammlung ist komplett in der Weltsprache englisch verfasst! Dieses eBook ist bereits bei Amazon   aber auch hier erhältlich  - auch wieder in allen drei verfügbaren Formaten, weitere Portale werden folgen! 


Das Print zu "Du warst mein Leben - Gedanken einer verwaisten Mutter" ist ja schon ein paar Tage länger am Start. Völlig untergegangen hingegen ist dieses Werk in der eBook-Produktion. Auch hier haben wir nachgearbeitet und dieses Werk ab sofort hier in allen drei Formaten verfügbar gemacht.



Gleich als Print und eBook gestartet ist heute abend "Durch Zeit und Raum - Obsessions Teil 4". Die Coverarbeiten zu diesem Buch hatten sein Erscheinen wochenlang verzögert. Aber: Was lange währt, wird endlich gut! Auch hier ist das eBook bei Beam-eBooks schon in allen drei Formaten erhältlich! Weitere Portale und das Print werden folgen.

Ja und das hier, das ist dann wohl selbst für die Autorin ein Überraschungsgast! Denn auch Bettina Lippenberger geht in Urlaub, derweilen ihr Krümelchen und seine Freunde sich aufmachen, auch die elektronische Welt zu entdecken! Hier bereits in allen drei Formaten, weitere Portale folgen schnellstens!

Ich für meinen Teil hoffe jetzt, dass mit unseren anderen, in Druck und Fertigung befindlichen Büchern alles glatt läuft, dann könnt ihr nämlich nach meinem Urlaub noch drei weitere Bücher auf Eure Wunschliste schreiben, falls sie da nicht schon stehen. Dieses hier zum Beispiel:


So, ihr Lieben - hier liegt noch so ein bisschen was, bevor ich mich morgen dann so richtig ins Kofferpacken schmeisse! Oder wird es doch übermorgen? Wenn man davon ausgeht, dass hier noch mindestens zwei Bücher gesetzt und einige Druckaufträge abgearbeitet werden wollen packe ich meine Koffer wirklich auf die letzte Minute! Aber dann hab ich mir den Urlaub auch wirklich verdient! 

Passt auf Euch auf! 
Britta Wisniewski
Traumstunden Verlag Essen