Traumstundenfees Bücherkiste

Sonntag, 27. Juli 2014

27.07.2014 - Werbung ist Information ...

... für interessierte Menschen

Und als solche sollten wir sie auch betrachten! 

Viele Menschen, die auf Facebook für ihre Waren, Dienstleistungen und Fanseiten werben, machen den gleichen gedanklichen Fehler! Ihre Welt kreist nur noch um den "blau-weißen Planeten"  - mit dem ich gerade jetzt mal nicht Bayern meine. Sie kommen gar nicht auf die Idee, dass Werbung ausserhalb von Facebook auch auf Facebook etwas auslösen könnte.

Doch genau das Gegenteil ist der Fall - und das wiederum ist leicht zu erklären. Auf Facebook selbst konzentriert sich die Werbung vieler auf die Bedürfnisse weniger, denn bekanntermassen ist die Anzahl "reiner Privatpersonen" auf FB schon länger rückläufig. Gewerbetreibende jedoch beklagten in der Vergangenheit zunehmend die zeitintensive Werbearbeit auf Facebook - ein Umstand, der nicht zu verachten ist, wenn es darum geht, das zeitliche Budget der notwendigen Marketingarbeit zwischen den einzelnen Möglichkeiten aufzuteilen. 

Habt ihr Euch schon einmal überlegt, dass Eure Fanseite viel mehr Reichweite erlangen kann, wenn ihr Facebook nur noch als ihren "Heimatort" betrachtet? 

Zum besseren Verständnis: Wäre Eure Fanpage eine Homepage - ihr würdet doch niemals auf die Idee kommen, auf Eurer Homepage Werbung für Eure Homepage zu machen oder? Im Gegenteil - Homepagebesitzer haben ein Interesse daran, ihre Homepage auf so vielen anderen Portalen, Seiten und Verzeichnissen wie nur irgend möglich verzeichnet und platziert, verlinkt und genannt zu sehen. Und sie erreichen damit "passiven" Besucherzulauf! Feste Verlinkungen sorgen dafür, dass Google und all die anderen Suchmaschinen die jeweiligen Links irgendwann finden und in ihren Rängen veröffentlichen, sodass jemand, der entsprechende Suchbegriffe eingibt, mehr und mehr auf die jeweilige Domain hingewiesen wird. Mittel- und langfristig hat solches Tun - verstärkt durch entsprechende "Keywords"  - also Schlüssel- und Suchwörter - auch Erfolg. Und die Facebook Fanpage dümpelt derweilen weiter vor sich hin. 

Das muss nicht sein! Wie ich gestern bereits sagte, ab 25 Likes könnt ihr Eurer FB-Fanpage eine feste, web-taugliche URL verpassen. Mittels der ihr durchaus auch Bannerwerbung oder die Eintragung in Verzeichnissen etc. vornehmen könnt. Mit dem Unterschied, dass die Besucher eben von diesem Link aus auf Eure Fanpage geleitet werden - und nicht auf Eure Homepage. Jetzt nur noch ein kleines "Tool" vorgeschaltet - oder eine "App"  - eine entsprechende Applikation - und auf der Seite, die der neue Besucher sieht, erscheint ein freundlicher Hinweis, diese Seite doch erst mit einem "Like" zu versehen, um die dahinter verborgene Information sehen zu können. Wer bis hier gekommen ist, steigt in diesem Moment nicht mehr aus! Er wird "Like" klicken - allein um seine Neugier zu befriedigen, denn nicht umsonst ist der Mensch das neugierigste Tier unter allen! "Curiosity killed the cat!" - wir sollten also dafür sorgen, dass die Neugier unserer Besucher nicht zu deren Tod führt, sondern befriedigt wird! Und das schaffen wir am besten, indem wir unsere Fanpage pflegen! Wechselnde (mindestens täglich) Inhalte, aktuelle Themen, eine sympathische Aufmachung und ein Seitenbetreiber, der auch auf seine Besucher eingeht, sind das A und O einer "gut laufenden" Fanseite. Ab und zu dürft ihr Eure Fans auch gerne mal "ködern" oder "verwöhnen" doch ich rate von dauernden Gewinnspielen ab, solange Eure Seite noch nicht mindestens 5stellig ist! Die Anzahl derer, die nicht nur "Gefällt mir" geklickt haben, sondern auch über Eure Posts benachrichtigt werden, ist oft einfach nur zu gering! DAS ist nämlich die Zahl, die ihr am rechten Seitenrand Eurer Fanpage unter "Beitragsreichweite" seht. Bei meiner Fanpage für den Traumstunden Verlag zeigt der Zähler dort eine recht enttäuschende dreistellige Zahl, wenn man bedenkt, dass die Anzahl der Likes bereits bald das dritte mal vierstellig ist. 

Ja, ich selbst habe  - ich gestehe - mein eigenes Wissen rund um die Funktionen unserer Fanpages in letzter Zeit arg vernachlässigt! Und werde mir auch Gedanken darum machen müssen, wie ich alles das, was ich Euch jetzt hier so freizügig mitteile, für mich und den Verlag in die Tat umsetze! Es ist eben noch kein Meister vom Himmel gefallen! Aber wenn ich Euch schon mal mit meinem Wissen helfen konnte, dann ist mir auch geholfen! Habt einen schönen Sonntag und 

Passt auf Euch auf! 

Samstag, 26. Juli 2014

25.07.2014 - Also gut - wie geht das denn jetzt ...

... mit der Reichweite?

Wie kommt eine Fanseite eigentlich an ihre Likes? Und ... wie kommt eine Fanseite an ihre Reichweite? 

Einige von Euch wissen, dass ich am 18.07.2014 ein kleines "Experiment" gestartet habe. Dieses Experiment ist im Grunde keines, ich habe eines meiner Hobbies, nämlich den Bau von Sinnsprüchen und Spruchbildern nur einfach vom heimischen Schreibtisch mittels Kalligrafiefüller und Fotopapier auf meinen Computer verlagert und betreibe dieses Hobbie inzwischen mit der Hilfe von Facebook. 

Und: Was bringt eine Fanpage, die keine Reichweite hat? Gar nichts! Richtig! Reichweite erreicht sie aber nur DANN, wenn sie jemand kennt. Und wer ist dieser "Jemand"?

27 Millionen Menschen nutzen Facebook täglich! Und bei einer solchen Menge an Menschen kann es einfach nicht sein, dass eine, egal wie auch geartete Fanpage niemandem gefällt. Wie aber finde ich die Menschen, die das ändern können?

Ich baute die Fanpage, bestückte sie mit den ersten Inhalten und machte mich dann daran, alle meine Freunde einzuladen. So leid es mir tut - aber bei über 4000 Facebook Kontakten allein in meiner Freundesliste ist ein gewisser Arbeitsaufwand nicht zu vermeiden. Jeder Einzelne will nämlich auch einzeln eingeladen sein! Zwar nur durch einen Klick auf eine Schaltfläche in einer Liste, aber immerhin! Würde ich mir vorgenommen haben, alle auf einmal einzuladen, hätte ich wahrscheinlich jetzt Sehnenscheidenentzündung in meinem Zeigefinger. 

Das Gute daran: Facebook hat an diesem Tool eine Menge getan! Die Schaltfläche "Einladen" verschwindet nach dem Klick darauf und wird durch "Eingeladen" ersetzt. Dieses wiederum durch "Gefällt mir", sobald der- oder diejenige, an den Deine Einladung zugestellt wurde, den entsprechenden Gefällt mir Button auch geklickt hat. WENN er es mittels der Einladung gemacht hat. Ganz fehlerfrei ist das System allerdings nicht! Menschen, die bereits "Gefällt mir" geklickt haben, weil sie die Seite sonstwoher kennen, werden trotzdem noch zum Einladen vorgeschlagen. Da sie natürlich auf diese Einladung nicht mit einem "Gefällt mir" reagieren können, bleibt der Status ewig und ewig auf "eingeladen" stehen, ist also keineswegs aussagekräftig. Ebenfalls ist mir aufgefallen, dass es Einladungen gibt, die nach einiger Zeit wieder auf "Einladen" zurückspringen, obwohl derjenige bereits sein Like hinterlassen hat. FB - da ist noch Nachbesserungspotential erkennbar, aber die Verbesserungen sind doch schon sichtbar. 

Negativ zu bemerken ist, dass man Liker scheinbar nur noch angezeigt bekommt, sofern sie zum eigenen Freundeskreis gehören. Externe Liker und Besucher werden zwar gezählt, können aber seit einiger Zeit wohl nicht mehr gesehen werden. Welchen Hintergrund das hat, kann ich nur ahnen aber das soll hier ja auch nicht Thema sein oder werden. 

Meiner derzeitigen Erfahrung nach ist auch der Anteil DER Menschen, die dann über diese Einladung die Fanpage tatsächlich umgehend liken so hoch nicht! 5-10 Prozent aller Einladungen führen höchstens zu einem Like mehr auf dem Zähler. Und das eben auch nur, wenn der Inhalt der Fanpage den Interesse derjenigen Personen entspricht. Ist Eure Fanpage also nicht eindeutig als Information zuzuordnen oder hat keine entsprechenden Inhalte, werdet ihr das am ehesten daran merken, dass ihr die 5% Marke nicht schafft. Einfache Kontrolle: Mitschreiben, wieviele Eurer Freunde ihr eingeladen habt, Like-Zuwachs innerhalb der nächsten 3-4 Tage kontrollieren. Liegt dieser unter 5% macht ihr was falsch! 

Exorbitant wichtig  - und das meine ich genauso - ist das Erreichen der Grenze von 25 Likes. Diese benötigt ihr nämlich, um der Fanpage statt einer schrecklichen Kombination aus kryptischen Zeichen und Zahlen eine EIGENE Url zu geben unter der diese auch aus dem Internet aufrufbar ist. Hintergrund dieser URL ist allem voran die Relevanz der Seite für Google. Jedem Werbetreibenden sollte spätestens JETZT klar sein, dass die Facebook URL so nahe wie möglich an die Namensgebung der  - falls vorhandenen - Homepage angrenzen sollte. Sprich "Malermeister Schmitz" sollte seine Fanpage nicht mit der URL von "Bäcker Heinz" versehen, Google mag schlau sein, aber so schlau denn nun doch noch nicht! Wollt ihr die Fanpage Eurem Blog zuordnen - gilt natürlich sinngemäß das gleiche! Also überlegt Euch VORHER, was ihr tut, denn diese URL kann nur EINMAL vergeben werden und ist ab dem Moment UNVERÄNDERLICH! 

Als nächstes solltet ihr dafür sorgen, dass sich Eure Postings auch unter Euren Freunden und Fans verteilen! Das könnt ihr auf verschiedenen Wegen schaffen, am einfachsten aber, indem Eure Fanpage so aufgebaut ist, dass die Menschen, die generell von Eurem Thema angesprochen werden, auch ein Interesse daran haben, die für sie bereitgestellten Informationen weiterzuverteilen. Hierzu gibt es keine allgemeingültige Regel, aber viele Tipps in den Weiten des Internets, die jedem, der ein Interesse daran hat, sie zu finden, offenstehen. Von daher möchte ich auf dieses, doch mehr als umfangreiche Thema hier nur als Denkanstoß eingehen! 

Die Reichweite der Fanpage jedenfalls berechnet sich aus einer mathematischen Formel, die aus der Menge der Likes und der Verteilung der Posts resultiert und funktioniert nach dem Faktor ... "je höher, je besser!"

Interessant finde ich, dass auch bezahlte Werbemassnahmen, die sich zu bestimmten Zeiten und für bestimmte Posts manchmal durchaus anbieten, von dieser Reichweite mit erfasst werden. Ob sie das Werbebudget jetzt schmälern oder verteuern kann ich Euch im Moment jedoch leider nicht sagen, ich bin im Moment bei meinem "Experiment" weit davon entfernt, Geld dafür ausgeben zu wollen, um Reichweite zu erzielen. Wohl habe ich einen solchen Selbstversuch vor einigen Wochen mit meiner "grossen" Seite "Traumstunden Verlag Essen" gewagt - und muss Euch gestehen, ich war nicht zufrieden mit dem Ergebnis! Und da hilft es auch nichts, dass ich alle meine Fanpages ebenso wie meine Profilseite und meine Gruppe mit Twitter verbunden habe und somit alle meine Postings automatisch auch auf meinem Twitter Account landen ... die Verlagsseite und meine "Hobbieseite" zeigen derzeit ein und das gleiche Ergebnis allerdings von zwei Seiten. Die Verlagsseite mit fast 3000 Likes erreicht gerade nämlich mal ein Drittel der Reichweite, die die "ILD - Für Immer" schon mit unter 300 Likes vorweisen kann. Einzig und allein dadurch erzielt, dass sich die sorgfältig gewählten Inhalte der letztgenannten besser und schneller und damit auch weiter verteilen als meine Zielgruppenpostings auf der "Fachseite".

In einem solchen Fall braucht eine Fanseite externe Hilfe! Und ich kann jedem Fanseitenbetreiber nur raten, nach Mitteln und Wegen zu suchen, die dafür sorgen, dass seine Postings von seiner Fanpage ausgehend auf andere Profilseiten oder Fanpages weiterverteilt werden! Am besten noch auf gut besuchte Fanpages, was nämlich damit wieder dafür sorgt, dass sie den Interessenten dieser Fanpage angezeigt werden. Ich habe von Fanpagezusammenschlüssen mit mehrfach mehreren tausend bis hunderttausend Likes gehört, die tagelang nichts anderes gemacht haben, als ein auf der einen Seite entstandenes Posting "im Kreis" zu teilen. Jedes Mal startete eine andere Seite, jedes Mal wurde das Posting schlußendlich auf jeder der grossen Fanseiten wiederholt und erreichte damit exorbitante Reichweiten. Nun rate ich niemandem dazu, ein solches Netzwerk aufbauen zu wollen, er würde Tage und Wochen nichts anderes mehr machen als daran zu arbeiten, aber jeder von uns kennt durchaus andere Fanpagebetreiber und es dürfte durchaus möglich sein, mit denen eine Kooperation zu finden, die beiden Seiten gerecht wird. 

Einen netten Nebeneffekt haben auch oft Einladungen an Freunde, die selbst Fanseiten haben, das kann nämlich durchaus eine Gegeneinladung zur Folge haben. Der man - falls nicht wichtige Gründe dagegen sprechen - auch nachkommen sollte ... das gehört sich so! Wenngleich generell gilt: Ein Like ist IMMER einer Meinungsäusserung gleichzusetzen und wird - trotz vieler anderslautender Aktionen (Like4Like, Tauschlikes, Kauflikes) in der Masse auch so gesehen. Von daher muss ich wohl nicht extra darauf hinweisen, wer vielleicht welche Fanpages besser NICHT liken sollte?!

Ja und was gibt es noch zu sagen? Jede Menge! Aber nicht mehr heute! Heute sage ich: Probiert es aus und 

Passt auf Euch auf!